Unsere Projekte

Unsere Herzensangelegenheiten in Senegal, Sierra Leone und Mali

Projekte

Barika Foundation ist nun auch mit verschiedenen Projekten in Senegal und Sierra Leone unterwegs. Dies sind die Projekte, die wir in nächster Zeit umsetzen möchten.

.

Projekt 1

Senegal | Brunnen

Der Hungersnot entgegen gehen! Arbeitsplätze schaffen!
In Senegal herrscht das gleiche Klimakarussell wie in Mali. Ganz Westafrika ist betroffen von der Trockenheit. Die Sahara Wüste frisst das Land auf. Daher ist es wichtig Wasserbrunnen zu schaffen, damit die Bevölkerung selbst Essen anpflanzen kann, um ihre Ernährung zu sichern und in ihrer Heimat bleiben zu können.

.

Projekt 2

Senegal | Kinderheim

Kinder sind unsere Zukunft!
In Senegal entsteht ein weiteres Waisenhaus, denn auch in diesem Teil Westafrikas gibt es zu viele Waisen, die kein Zuhause haben. Das Ziel ist es, den Kindern ein Heim zu schenken, sie mit Nahrung zu versorgen, sowie Entwicklung, Bildung und eine Berufslehre zu ermöglichen, um ein Leben mit Zukunft zu gewährleisten.

.

Projekt 3

Sierra Leone | Familienunterstützung

In Sierra Leone unterstützen wir Familien, die so verarmt sind, dass sie weder Nahrung haben, geschweige denn ihre Kinder in die Schule schicken können. Sie leben in zerstörten Ruinen.

Barika Foundation möchte mit den Spenden mithelfen, ein wenig Menschenwürde ins Land zu bringen, indem wir Familien unterstützen.

.

Projekt 4

Sierra Leone | Schulen

Mit Bildung, halb gewonnen im Leben!
In Sierra Leone fehlt es an Schulen, was für die Kinder ein wichtiges Mittel ist für ihre Entwicklung und Zukunft ist. Ohne Bildung haben die Kinder keine Chance für ein normales, selbständiges Leben. Daher möchte Barika Foundation helfen Schulen zu bauen.

.

.

Unser Herzstück – das Projekt, mit dem alles begann

Bamako, Mali | Kinderheim Nelson Mandela

Im Kinderheim Nelson Mandela in Bamako/Mali leben zurzeit 85 Babys und Kleinkinder bis 6 Jahre. Ihre Mütter sind während der Geburt gestorben oder sie können die Kinder aus Hungersnot (Mali ist eines der ärmsten Länder der Welt) nicht ernähren. Die Kinder wurden zum Teil in kleinen Schachteln oder nur in Tücher gewickelt im Heim abgegeben, sie sind ohne Eltern, dem Tode nahe, brauchen Nahrung, Medizin, ein Dach über dem Kopf und Zuwendung.

Das Schicksal dieser Kinder sowie die Hoffnungslosigkeit haben uns bei unserem ersten Besuch im Heim so berührt, dass wir sofort beschlossen, Hilfe zu leisten. Damit wir mehr bewegen können, gründeten wir die Barika Foundation und hoffen, mit Ihren Spenden einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der verzweifelten Lage leisten zu können. Die Babys, die neu ins Heim kommen, brauchen ärztliche Hilfe, Medikamente, Essen, Kleidung, ein Bett und vor allem Betreuung. Die Barika Foundation hat die Vision, allen Kindern auch nach dem 6. Lebensjahr einen besseren Start ins Leben zu ermöglichen. Erzieherinnen könnten die Kinder fördern, sie in ihrer Entwicklung unterstützen und sie durch die Schule und bis ins Berufsleben begleiten.