Unser Herzstück

Kinderheim Nelson Mandela

Projekte

Bamako / Mali

Kinderheim Nelson Mandela

Im Kinderheim Nelson Mandela in Bamako/Mali leben zurzeit 85 Babys und Kleinkinder bis 6 Jahre. Ihre Mütter sind während der Geburt gestorben oder sie können die Kinder aus Hungersnot (Mali ist eines der ärmsten Länder der Welt) nicht ernähren. Die Kinder wurden zum Teil in kleinen Schachteln oder nur in Tücher gewickelt im Heim abgegeben, sie sind ohne Eltern, dem Tode nahe, brauchen Nahrung, Medizin, ein Dach über dem Kopf und Zuwendung.

Das Schicksal dieser Kinder sowie die Hoffnungslosigkeit haben uns bei unserem ersten Besuch im Heim so berührt, dass wir sofort beschlossen, Hilfe zu leisten. Damit wir mehr bewegen können, gründeten wir die Barika Foundation und hoffen, mit Ihren Spenden einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der verzweifelten Lage leisten zu können. Die Babys, die neu ins Heim kommen, brauchen ärztliche Hilfe, Medikamente, Essen, Kleidung, ein Bett und vor allem Betreuung. Die Barika Foundation hat die Vision, allen Kindern auch nach dem 6. Lebensjahr einen besseren Start ins Leben zu ermöglichen. Erzieherinnen könnten die Kinder fördern, sie in ihrer Entwicklung unterstützen und sie durch die Schule und bis ins Berufsleben begleiten.

Zukünftiges Projekt

Unser anderes Projekt, das wir mit Ihren Spenden nachhaltig gestalten möchten, ist in einem Dorf ausserhalb von Bamako. Aufgrund der Dürre kann sich das kleine Dorf nicht mehr selbst ernähren. Fast alle Lebensmittel müssen in Mali wegen der Trockenheit importiert werden und die armen Leute vermögen diese Preise nicht.

1

Der 1. Schritt: Mit den Spenden aus der Schweiz möchten wir Brunnen anlegen mit Solarpumpen, die das Wasser aus dem Boden pumpen, damit die Menschen eigenes Wasser haben und die Bepflanzung ihrer Nahrung gewährleistet ist.

2

Im 2. Schritt möchten wir Setzlinge kaufen für das Dorf und diese zusammen mit den Bewohnern dort anpflanzen. Dazu gehört auch der spezielle Baum Baobab, der Apothekerbaum, dessen Pulver auch in der Schweiz schon sehr bekannt ist als Nahrungsergänzungsmittel. Über die Barika Foundation gibt es bereits Baobab Produkte wie Fruchtpulver, Öl, Tee und Gewürz. Der Erlös geht in die Projekte. Die Produkte der Baobab Bäume sind sowohl für den Eigenbedarf der Bewohner als auch für den Export nach Europa vorgesehen und dienen somit dem Dorf als nachhaltige Existenzsicherung.

3

Im 3. Schritt möchte die Barika Foundation mit Ihren Spenden den Dorfbewohnern Ziegelsteine für ihre Häuser kaufen. Die Lehmhäuschen sind nach zwei bis drei starken Regen regelrecht zerstört. Ausserdem würden wir gerne auf jedem Dach eine kleine Solaranlage installieren, damit die Bewohner abends etwas Licht in ihren Häusern haben.